Das Wetter ist ein wesentlicher Umweltfaktor. Stimmung, Aktivitäten und unser Kaufverhalten werden maßgeblich beeinflusst. Ist es warm, essen wir Eis und tragen T-Shirts. Ist es kalt, tragen wir Mäntel und trinken warme Getränke. Dieser  Artikel zeigt, wie sich Wetterdaten als Ad Customizer in Google Ads effizient nutzen lassen um individuelle Ansprachen aufgrund des Wetters in der Zielregion des Nutzers auszuliefern.

 

Wie lässt sich das Wetter in Google Ads Anzeigen vorteilhaft nutzen?

 

Google Ads bietet schon einige Möglichkeiten Nutzer individuell anzusprechen. Das Wetter ist gegenwärtig kein Bestandteil davon. Dieser Artikel zeigt, wie man Anzeigenanpassungen (Ad Customizer) aufbaut, die dem Nutzer eine individuelle Ansprache aufgrund der Wetterlage am Aufenthaltsort des Nutzers bietet. 

 

Mit dem gezeigten Aufbau ist es möglich Nutzer aufgrund der Tagesvorhersage mit (Wetterbezeichnung, Windgeschwindigkeit, Maximaltemperatur, Minimaltemperatur) oder der aktuellen Wetterlage (Wetterbezeichnung, Temperatur, Wind) anzusprechen. Ein praktischer Nebeneffekt ist der Name der Stadt, den die Anzeigenanpassungen direkt mitliefern. So sind auch Anzeigenanpassungen wie “Schnelle Lieferung nach {Nutzerstandort}” möglich.

 

So kann dem Nutzer bei Sonnenschein und 25C° ein anderer Anzeigentext ausgeliefert werden als bei 2C° und Nieselregen. Besonders Sinn macht diese bei besonders generischen Suchanfragen die keine Rückschlüsse auf die genau gesuchte Ausprägung der Suche macht. Hier gewinnt dann am Ende die attraktivste Anzeige. 

 

Beispiel:

 

Suchbegriff: bettdecke 135×220

 

Anzeige ohne Wetterdaten
Anzeige ohne Wetterdaten

 

Anzeige für kalte Temperaturen
Anzeige für kalte Temperaturen

 

Anzeige für warme Temperaturen
Anzeige für warme Temperaturen

 

Würde man in einer normalen Google Ads Anzeigengruppe die Anzeigen evtl alle 3 Monate überarbeiten um die richtige Ansprache gegenüber den Nutzern zu haben, so haben wir mit dem vorgestellten System eine unterschiedliche Ansprache in allen verwendeten Zielregionen ohne weitere Arbeitsschritte beim an- und umstellen von Google Ads Anzeigen.

 

Ideen für Wetterdaten in Google Ads Anzeigenanpassungen aufgrund von Wetterdaten

 

Produkt / Dienstleistung Ad Customizer (Anzeigenanpassung)
Jacken Warme Jacken für kalte Tage. Wetterfeste Jacken an regnerischen Tagen.Leichte Jacken für Sommertage.Windfeste Jacken, wenn es stürm.
Essen / Gastronomie Leckere Fruchtschorlen im Angebot.Große Auswahl an waren Getränken.Deftige Suppen im Mittagstisch.Täglich frisches Fruchteis.
Bettdecken kuschelig, warme Winterdecken Ganzjahres Übergangsdeckenluftig leichte Sommerdecken

 

Ich freue mich auf mehr Ideen zu Wetterdaten Anzeigenanpassugen in den Kommentaren unter dem Post.

 

Überblick über den Aufbau

 

  1. Wetterdaten Abruf mittels Google Ads Script und der OpenweatherAPI (free plan) in einen Google Spreadsheet.
  2. Import der Wetterdaten vom Script-befüllten Spreadsheet in einen weiteren Spreadsheet. Dies macht die mehrfachverwendung der in Schritt 1 gewonnenen Daten möglich. Dieser Spreadsheet enthält dann den vollständigen Ad-Customizer mit den Textanpassungen für die jeweiligen Kampagnen.
  3. Den Ad-Customizer wird im Google Konto den Geschäftsdaten hinzugefügt und eine Verbindung mit automatischem Abruf eingerichtet.
  4. Nun können Google Ads Anzeigen mit den neuen Anzeigenanpassungen genutzt werden.

 

Aufbau des Google Ads Script für Ad Customizer aufgrund von lokalem Wetter

 

Erfassung von Wetterdaten für Google Ad-Customizer

 

  1. Google Ads Script für Wetterdaten herunterladen.
  2. Das Google Ads Script im Google Ads Konto hinzufügen (Werkzeug > Skripts > +-Symbol.
  3. Variablen im oberen Teil des Scripts anpassen..
    1. OPEN_WEATHER_MAP_API_KEY: Hier muss ein entsprechender API-Schlüssel eingegeben werden. Der kostenlose Schlüssel sollte in den meisten Fällen reichen. Erstellen Sie eine OpenWeatherApi Schlüssel.
    2. SPREADSHEET_URL: Legen Sie von diesem Spreadsheet eine Kopie an und hinterlegen Sie diese im Script.
  4. Vorschau Starten drücken. Es werden Autorisierungen für Google Ads und Spreadsheets abgefragt. Diese müssen bestätigt werden.
  5. Ausführung testen. Funktioniert das Script, sollten nun die ersten Zeilen des Sheet gefüllt werden.
  6. Funktioniert die Ausführung, dann kann eine stündliche Ausführung eingestellt werden. Die Wetterdaten sollten dann ab 0:00 Uhr nachts erneuert werden und auch nur einmal täglich abgefragt werden.

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von docs.google.com zu laden.

Inhalt laden

 

Die Wetterdaten Tabelle

 

Die sich nun mit Wetterdaten füllende Liste hat im ursprünglichen Zustand alle Postleitzahlen von Deutschland, Österreich und der Schweiz hinterlegt. Wenn man andere Target Locations nutzen möchte, ist das kein Problem. Diese liegen in dem Sheet geotargets-2020-01-30 und können jederzeit von hier aktualisiert werden. 

 

Nutzt man einen anderen Typ als die Target Location “Postal Code”, so muss in der gegenwärtigen Version des Scripts eine kleine Anpassung im SEARCHMODE gemacht werden.

 

Optionen des Scripts für verschiedene Betriebsarten

 

Variable Beschreibung
DEBUG schreibt für das debugging relevante Informationen in Spreadsheets und das Log
MODE CURRENT: Es wird das aktuelle Wetter am Standort ermitteltFORECAST: Es wird das Wetter über den aktuellen Tag in höchst und Tiefstwerten ermittelt.
SEARCHMODE ZIP: Es wird die Postleitzahl zur Suche verwendet. (default) (verwenden, wenn die Location-Tabelle unverändert übernommen wird.NAME: Es wird nach Namen (Wert vor dem 1. Komma von Taget Location) genutzt.
LOCATION_UPDATE Anzahl an Stunden, nachdem im Current Mode die Wetterdaten veralten (default: 1h) (api Limits beachten)
APILIMIT Anzahl an Abrufen vor einem Timeout
timeOutInSeconds Anzahl an Sekunden des Timeouts

Nutzen der Wetterdaten für Google Ads 

 

Damit die Wetterdaten aus dem ersten Spreadsheet für mehrere Kampagnen / Aussagen genutzt werden können, wird nun ein weiteres Spreadsheet angelegt, in dem die eigentlichen Ad-Customizer entstehen.

 

  1. Google Ads Tabelle kopieren.
  2. URL in der Zelle “Export” A1 auf die im ersten Schritt erstellte Spreadsheet URL tauschen. Wenn der Zugriff funktioniert, sollten die bisher gesammelten Wetterdaten erscheinen. Ab Spalte L können dann die entsprechenden Ad-Customizer gesehen werden.
  3. Auf den Sheet “Setup” wechseln. Hier können Sie anhand einiger Parameter Anzeigentexte für verschiedene Wetterkonditionen gesetzt werden.

 

Wetterdaten im ad-customizer setup
Wetterdaten im ad-customizer setup

 

In der Tabelle Setup können Temperaturen verändert und entsprechend Texte für jeweils einen Anzeigenanpassungstext pro Kondition gemacht werden. Dies ist natürlich nur ein Beispiel, der Sheet und seine Bedingungen können nach Belieben verändert werden.

 

Hier ein Blick in die Tabelle:

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von docs.google.com zu laden.

Inhalt laden

 

Wetterdaten in Google Ads Impo