AdWords Shopping Kampagne effizient strukturieren

AdWords Schlagwörter: , ,

Die Produktstruktur innerhalb des Google Shopping Feeds

Einige Attribute des Shopping Feeds lassen sich zur Bildung von Anzeigengruppen innerhalb des AdWords Accounts nutzen. Damit der Google Shopping Feed später optimal im Rahmen einer AdWords Shopping Kampagne ausgesteuert werden kann, ist es wichtig sich die Eigenschaften der eigenen Produkte zu vergegenwärtigen und auf dieser Grundlage die eigene Shopping-Kampagne auszurichten.
Shopping Feed Unterteilung
Eine Unterteilung des Shopping Feeds in Produktgruppen und Untergruppen hilft, Angebote basierend auf der möglichen Produktleistung möglichst präzise auszusteuern.

Als Möglichkeiten der Unterteilung dienen Attribute wie Marke, Produkttyp, Google Shopping Kategorie. Eine weitere Variante ist, Preisbereiche zu definieren und diese anhand der benutzerdefinierten Felder auszugeben. Mit Hilfe dieses neuen, benutzerdefinierten Labels lässt sich dann z.B. folgende Struktur entwickeln:

  • Produkttyp
    • Brand / Manufacturer
      • Preisbereich

In vielen Fällen kann anhand von Produkttyp und Hersteller ein Rückschluss auf den Rohgewinn pro Produkt gezogen werden. Der Rohgewinn stellt, abhängig von der Strategie des Händlers, in den meisten Fällen das abolute Maximum an Akquisekosten dar, bevor das (einzelne) Geschäft Verluste erzeugt. Daher ist diese dreistufige Einteilung notwendig.

Nutzt man die Rohgewinn anstatt des Preisbereichs zur Einteilung, ist die vorherige Einteilung nicht notwendig.[/fusion_text][fusion_text]

Preisbereich Ausgabe im Benutzerdefinierten Label 0
0-10 € 0
10-20 € 10
100-150 € 100
500-600 € 500

[/fusion_text][fusion_text]Für den Preisbereich wurde ein benutzerdefiniertes Label verwendet. Anhand eines Bedienungskontrukts wird hier der Preis zu einem Preisbereich gerundet. So wird eine sinnvolle Gruppierung der Produkte möglich.[/fusion_text][fusion_text]Am Beispiel eines Onlineshops für Schuhe, würde die Struktur der Produktgruppen dann wie folgt aussehen:

  • Herrenschuhe
    • Adidas
      • 60
      • 80
      • 100
      • 150
    • Nike
      • 60
      • 80
      • 100
      • 150
    • Reebock
      • 60
      • 150
  • Damenschuhe
    • Adidas
      • 60
      • 150

Aussteuerung über den Rohgewinn[/title][fusion_text]Eine sehr viel präzisere Variante der AdWords Shoppping Kamapgne ist die  Einteilung in Rohgewinnbereiche anstatt Preisbereiche.

Der Händler muss Informationen über den Rohgewinn zur Verfügung stellen. Analog zu den beschriebenen Preisbereichen lassen sich so Rohgewinn-Bereiche entwickeln, welche dann im Shopping Feed ausgegeben werden können.

Anhand dieser Rohgewinnsbereiche (z.B. Rohgewinn (R)0-5 €,  R5-10, R10-15 usw…) kann dann eine präzise Aussteuerung vorgenommen werden.

Ein Vorteil dieser Variante ist, dass die Einteilung nach Produkttyp und Marke in vielen Fällen nicht mehr notwendig ist und somit die Gruppenstruktur einfacher wird. Zudem liegt, abhängig vom eingesetzen Gebotsverfahren, bereits der Maximale CPA-Preis vor.
Fazit:
Um AdWords Shopping Kampagnen effizient auszusteuern ist eine genaue Prüfung der Verkaufsstrategie und der Produktdatenqualität notwendig. Anhand von Preisen und Margen lassen sich Produktgruppenbereiche bilden, welche mit sehr individuellen Angeboten angesteuert werden können. Es sind jedoch individuelle Konfigurationen und Programmierungen am Shopping Feed des Shopbetreibers notwendig.

Bachelor of Arts mit Schwerpunkt Handel, seit 2007 im Online Marketing spezialisiert. Neben langjähriger Erfahrung mit Magento, zertifizierter Google Partner mit Spezialisierung auf AdWords Accounts für E-Commerce Shops.

Submit a comment