Remarketing Listen (RLSA) für die AdWords Suche

12. Dezember 2016 AdWords Schlagwörter: ,

Verwendung von Analytics Remarketing Listen in der AdWords Suche zur Differenzierung von Gebot, Ansprache & Preis.

AdWords Remarketing Listen (RLSA) – Was ist das?

RLSA Listen können in Google Analytics oder AdWords erstellt werden. Sie speichern Nutzer Ids, sobald dieser die Listen Kriterien erfüllt. Eine genauere Erklärung zu RSLA findet sich bei Google. Anschließend können auf die so erstellten Nutzerlisten verschiedene Arten der Werbung geschaltet werden. Das einfachste Beispiel, wo man es direkt merkt: Der Nutzer besucht einen Onlineshop. Danach besucht er eine thematisch andere Webseite. Dennoch bekommt er als Werbung Produkte dieses Onlineshops gezeigt. Dies ist die einfachste und auffälligste Einsatzweise für Remarketing Listen. Es gibt hier aber noch viel interessantere Möglichkeiten.

Remarketing Listen definieren

Remarketing Listen können verschiedenen Kriterien formuliert werden. Dabei macht es Sinn, diese Nutzer in verschiedene Gruppen zu unterteilen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Zielgruppen möglichst keine Überschneidungen haben oder wenn doch, dass diese bei der Konfiguration sauber differenziert werden.

Hier einige Beispiele aus Google Analytics:

  • Alle Nutzer: Alle Nutzer der Webseite befinden sich für den angegebenen Zeitraum in dieser Liste.
  • Positive Kriterien
    • Nutzer die einen Kauf abgeschlossen haben.
    • Nutzer mit Artikeln im Warenkorb ohne Kauf.
    • Nutzer die eine Produktseite länger als X Sekunden besucht haben.
    • Nutzer die auf einer Produktseite eine bestimmte Aktion ausgeführt haben (Detailbeschreibung geklickt, Bild groß gemacht, Zum Warenkorb hinzufügen Aktion.)
    • Nutzer mit einer Besuchszeit länger als X Sekunden auf der Seite.
  • Negative Kriterien
    • Nutzer mit Abbruch
    • Nutzer mit einer Besuchszeit unter X Sekunden.

Die Listen lassen sich später in verschiedenen Kombinationen nutzen.

Remarketing Listen in der AdWords Suche

In der Suche bietet AdWords die Möglichkeit Remarketing Listen für Gebote, sowie Ausrichtungen zu wählen.

  • Nur Gebot: Hier wird lediglich das Gebot beeinflusst, was für Nutzer auf einer Remarketing Liste gilt.
  • Ausrichtung und Gebot: Hier werden nur Nutzer angesprochen, die sich auf der Remarketing Liste befinden.

Anzeigengruppe mit Zielgruppe  „Nur Gebot“

Über diese Zielgruppen ist es möglich Gebote für die eine oder andere Gruppe automatisch zu senken oder zu erhöhen.

So könnten z.B. Zielgruppen wie folgt hinterlegt werden:

  • Nutzer, die auf einer Produktseite eine bestimmte Aktion ausgeführt haben +50%
  • Nutzer mit Artikeln im Warenkorb ohne Kauf +100%
  • Nutzer die einen Kauf abgeschlossen haben +200%

Ausschluss:

  • Nutzer mit Abbruch
  • Nutzer mit einer Besuchszeit unter X Sekunden.
  • Nutzer mit X Besuchen ohne Konversion.

Differenzierte Ansprache mit „Ausrichtung und Gebot“

Wird die Option „Ausrichtung und Gebot“ genutzt, können verschiedene Nutzergruppen über  mehrere Anzeigengruppen ausgesteuert werden. Somit bekommt man also komplette Freiheiten wie man mit den Zielgruppen weiter umgeht. Unterstützt die Webseite des Kunden dann auch noch Parameter zur Individualisierung steht man ab sofort auf der Gewinnerseite!

Ausrichtung und Gebot zur Differenzierung von Ansprache & Preis

Ein Händler möchte Kunden die noch nicht gekauft haben bei seiner weiteren Suche nach dem Produkten beeinflussen und besondere Angebote für diesen Kunden ausspielen. Kunden, die seine Webseite noch nicht besucht haben sollen normale Anzeigen gezeigt bekommen. Kunden, die bereits auf seiner Webseite waren, aber noch nicht gekauft haben, sollen eine Preisreduktion um 10% erhalten. Kunden die bereits gekauft haben, sollen nur noch 5% Rabatt präsentiert bekommen.

Anforderungen:

  • Eine Kampagne mit 3 Anzeigengruppen
  • Remarketing Listen:
    • Neue Besucher, ohne Kauf, Webseite seit einem Tag nicht besucht*.
    • Kunden mit Kauf
  • Möglichkeit einen Discount Code via Link an das E-Commerce System zu übergeben.

*Die Option: „Webseite seit einem Tag nicht besucht“ ist eine interessante Option um Lerneffekte zu vermeiden. Wenden wir diese Liste ohne diese Option an, kann es sonst passieren, dass der Nutzer, während der gleichen Recherche 2 Preise von uns präsentiert bekommt. EDIT: Diese Option wird erst zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung stehen.

Setup:

  • Anzeigengruppe 1 bekommt die Remarketing Liste „Neue Besucher, ohne Kauf, Webseite seit einem Tag nicht besucht.“ als Ausschlussliste zugeordnet. Somit werden dieser Nutzergruppe keine Anzeigen aus dieser Gruppe präsentiert.
  • Anzeigengruppe 2 bekommt die Remarketing Liste „Neue Besucher, ohne Kauf, Webseite seit einem Tag nicht besucht.“ als Gebot und Ausrichtung zugeordnet. Somit bekommen nur diese Nutzer die Anzeigen gezeigt.
  • Anzeigengruppe 3 bekommt die Liste „Kunden mit Kauf als Gebot und Ausrichtung zugeordnet.

Nun wird es ohne Probleme Möglich den Nutzern verschiedene Anzeigentexte mit verschiedenen Linkzielen zu übergeben. Ein neuer Anzeigentitel könnte jetzt also lauten:

„Mein Produkt – jetzt 10% Rabatt sichern“ mit einem Linkziel welches den Parameter ?coupon=get10percentoff ins sich trägt. Somit erhält eben nur diese eine Nutzergruppe die Preisreduktion angezeigt.

Fazit

Remarketing Listen sind ein sehr wirksames Mittel um Gebote zu differenzieren oder individuelle Ansprachen für Nutzer Gruppen zu erzeugen. Wichtig ist, dass das Setup nach einem Konzept verläuft und geplant wird, da die unterschiedlichen Gruppen sauber abgegrenzt werden sollten.

Bachelor of Arts mit Schwerpunkt Handel, seit 2007 im Online Marketing spezialisiert. Neben langjähriger Erfahrung mit Magento, zertifizierter Google Partner mit Spezialisierung auf AdWords Accounts für E-Commerce Shops.

Submit a comment